Was ist eigentlich ein Kräuterlikör, Halbbitter, Magenbitter?

Johann's Kräuterlikör

Kräuterliköre zählen mit rund 26% Marktanteil zu den beliebtesten Spirituosen in Deutschland. Die auch als Halbbitter oder Magenbitter bezeichneten Getränke haben dabei schon eine sehr lange Tradition. Bereits seit dem frühen Mittelalter werden Kräuter mazeriert und mit Alkohol versetzt. Früher dienten die Spirituosen als Heilmittel für Magen-Darm-Beschwerden, heute wird Kräuterlikör hauptsächlich zum Genuss als Digestiv oder als Bestandteil von Longdrinks und Cocktails verwendet.

Die Herstellung von Kräuterlikören unterliegt rechtlichen Beschränkungen der EU. So müssen die Spirituosen einen vorherrschend bitteren Geschmack haben, der durch Aromatisierung mit natürlichen oder naturidentischen Geschmacksstoffen erzielt wurde. Der Alkoholgehalt muss mindestens 15% aufweisen. Um darüber hinaus auch als Likör zu gelten, ist ein Zuckergehalt von mehr als 100 Gramm pro Liter erforderlich.

Johann’s Wilde Kräuter wird aus über 45 verschiedenen Kräutern schonend hergestellt, hat 35% Alkohol und einen Zuckergehalt von über 100g. Damit ist es ein echter Kräuterlikör, wie er schon seit Jahrhunderten hergestellt wird. Die besondere Kombination der verwendeten Kräuter verleihen ihm dabei einen milden Geschmack mit leichten Pfeifferminz- und Zitrus-Noten. Zur Verwendung kommen unter anderem Pfefferminze, Heidelbeeren, Zitrone, Nelke, Lakritze, Baldrian, Enzian und Zitronenmelisse.

Johann's Kräuterlikör mit Ausgießer